Gartentipps Gartentipps Werner´s

Gartentipps Herbst

Teichschlamm – was tun?

Teichschlamm – was tun? (Oktober)

Teichschlamm besteht aus abgestorbenen Organismen, Laub, Pflanzenresten, Pollen oder Fischkot und zu einem geringen Anteil aus anorganischen Bestandteilen wie Kies oder Tonerde. Diese Teste setzen sich am Boden ab und bilden dort eine lockere Schicht. Teichschlamm wird normalerweise von Mikroorganismen abgebaut, so dass ein Gleichgewicht zwischen Aufbau des Schlamms und dessen Abbau entsteht. Wenn aber durch zu stark schwankende pH-Werte die Artenvielfalt reduziert wird, also viele Organismen absterben, kann es zu einer starken Schlammbildung kommen. Auch zu hoher Fischbesatz und Algenblüten führen zu einer Verschlammung des Gartenteiches. Um Teichschlamm durch Mikroorganismen abzubauen, ist Sauerstoff nötig. In den tieferen Bereichen des Schlamms ist aber nicht genügend Sauerstoff vorhanden, so dass dort kein Schlamm abgebaut wird. Dies wiederum kann zur Bildung von Faulgasen führen. Die beste Zeit um Teichschlamm zu reduzieren ist der Herbst, denn gerade in der kalten Jahreszeit ist ein ausreichender Sauerstoffgehalt am Teichboden wichtig. Fische und Insekten überwintern dort und verbrauchen zusammen mit den Mikroorganismen den Sauerstoff. Je mehr Teichschlamm vorliegt, desto stärker ist die Sauerstoffzehrung im Winter. Wenn Sie keinen Teichschlammsauer haben empfehlen wir den Einsatz von SiltEx von Lavaris. SiltEx baut innerhalb weniger Wochen ca. 80 % der organischen Ablagerungen am Teichboden ab. Stickstoffanreicherungen werden somit vermieden.

Baumpilz Hallimasch

Baumpilz Hallimasch (Oktober)

Dieser Baumpilz erscheint von September bis November in dichten Büscheln an der Stammbasis, an Stümpfen oder an Wurzeln, an lebenden und an toten Laubbäumen. Der Hallimasch kann auch gesunde Bäume befallen. Das Holz wird spröde und weich. Der Pilz ist schon im Holz und zersetzt es langsam, aber allmählich. Ein natürlicher Prozess im Leben eines Baumes.

Machen Sie Ihren Garten jetzt winterfest

Machen Sie Ihren Garten jetzt winterfest (Oktober)

mit der Schutz & Pflegefaser von ENGAFLOR

Die Faser hilft dabei, die empflindlichen Pflanzenteile vor kalter Luft zu schützen. Außerdem wird der boden nicht zu strk durchgefroren. Spätestens im November sollten Sie den Boden um die Pflanzen mit der Faser um ein paar Zentimenter erhöhen. Die Schutz & Pflegefaser ist ein torffreies, natürliches, optisch ansprechendes Material, welches aufgetragen zum Schützen und Pflegen von Pflanzenflächen in bestehenden Flächen oder auch zur Neubepflanzung als Bodenverbesserer verwendet werden kann. Sie setzt sich aus Holzfaser, Grüngutkompost und Rindenhumus zusammen. Die Schutz- & Pflegefaser enthält keine Gerbsäure und kann somit im Staudenbeet, unter Bäumen und Sträuchern und in Bodendeckerflächen angewandt werden. als Mulchschicht liefert die Faser dem Boden Nährstoffe und Humusbestandteile. Besonders geeignet für Hangflächen.

Herbstlaub entfernen

Herbstlaub entfernen (Oktober)

Abgefallenes Herbstlaub nicht vollständig entfernen. Es kann als leichter Frostschutz unter Gehölzen und in Staudenbeeten dienen. Krankes Laub nicht kompostieren, sondern im Müll entsorgen.

Laub vom Rasen entfernen

Laub vom Rasen entfernen (Oktober)

Abgefallenes Laub von Rasen entfernen. Den Rasen vor dem Winter das letzte Mal mähen un den Rasenschnitt entfernen. Nach Frösten den Rasen möglichst nicht betreten, da die Halme brechnen können.

Gartentipp Suche

Jahreszeiten

Ihr Experte für Gartengestaltung & Landschaftsbau